Skip to content

Rennweg 38

8001 Zürich

SWITZERLAND

+41 44 381 38 38

Wir begleiten unsere Mandantinnen und Mandanten umfassend bei der Bewältigung der zahlreichen Anforderungen des Medizin- und Gesundheitsrechts. Sei es bei der Gestaltung von Verträgen, bei relevanten Fragen rund um das Sozialversicherungsrecht oder dem komplexen Datenmanagement sowie bei strafrechtlichen Herausforderungen.

Die rechtlichen Anforderungen und Grenzen, mit denen unsere Mandantinnen und Mandanten täglich konfrontiert sind, sind uns genauso bekannt, wie die zahlreichen Reformen und Neuerungen in der Gesundheitsbranche. Wir entwickeln massgeschneiderte Compliance-Programme, begleiten interne Untersuchungen und stehen mit Rat und Tat an der Seite unserer Mandantinnen und Mandanten.

Team

Konsiliarische Partner

Medien und Kommunikation im Gesundheitswesen

Medizininformatik, KI, digitale Transformation

Just Culture (Fehlerkultur), Krisen- und Risikomanagement, Mediation

Compliance, Consulting, KI, Lifesciences

Strategische Spitalprozesse, Führungsentwicklung

Klaus Grätz
Prof. em. Dr. med. Dr. med. dent.

Partner

Prof. em Dr. med. et Dr. med. dent. Klaus Grätz war während 40 Jahren in verschiedenen Kliniken tätig, zuletzt als Ordinarius und Klinikdirektor im Universitätsspital Zürich. Seit 2014 ist er emeritiert. Klaus Grätz amtete zudem während zehn Jahren als Prodekan respektive Dekan der medizinischen Fakultät der Universität Zürich. Während seiner Kliniktätigkeit widmete er sich vor allem der Traumatologie und Onkologie im Kiefergesichtsbereich sowie der regenerativen Medizin und der angewandten Biotechnologie. Er engagierte sich in nationalen und inter-nationalen Fachgesellschaften.

Seit seiner Emeritierung engagiert er sich vor allem in der Weiter- und Fortbildung mit den Schwerpunkten Digital Health und Leadership.

Adrian Kaegi
Lic. iur., CAS MedLaw UZH und CAS Forensics HSW Luzern

Partner, Verwaltungsratspräsident / Chairman of the Board

Lic. iur. Adrian Kaegi war Staatsanwalt der Staatsanwaltschaft I des Kantons Zürich für schwere Gewaltkriminalität und Ärztefälle und teilweise als federführender Staatsanwalt im Bereich Ärztefälle tätig. Adrian Kaegi verfügt über umfangreiches Fachwissen und profunde Erfahrung in der Untersuchungsführung und Prozesstätigkeit von medizinisch indizierten Sachverhalten.

Zudem arbeitete er während rund zehn Jahren als technischer Operationspfleger im Bereich Erstversorgung von Schwerstverletzten im Schockraum, verfügt über Erfahrung im Bereich Traumatologie, traumatologische Neurochirurgie, Chirurgie der Wirbelsäule, notfallmässige Thorax-, Gefäss-, Viszeral, Hand-, Wiederherstellungs-Chirurgie sowie Herz-/Gefässchirurgie.

Darüber hinaus hat er an der Universität Zürich Studiengänge in Medizin und MedLaw besucht und sich jahrelang intensiv mit Risikomanagement, Medizinethik, Just Culture-Denksystemen sowie Mediennutzung im Bereich Gesundheit und Medizin auseinandergesetzt. Als ehemaliger Dozent an der Zürcher Hochschule für angewandte Wissenschaften (ZHAW) im Bereich Strafprozessrecht und Strafrecht sowie als Referent an verschiedenen nationalen und internationalen Fachtagungen im Bereich Gesundheits- und Medizinrecht versuchte er Praxis und Theorie zu verbinden und vertritt stets innovative Denkideen. Mit diesem fundierten medizinischen Hintergrund ist Adrian Kaegi Ihr Brückenbauer zwischen Medizin und Recht.

Adrian Kaegi ist sich gewohnt, hochkomplexe Sachverhalte schnell zu analysieren und unabhängige Entscheidungen von grosser Tragweite zu treffen. Diese Eigenschaften schärft er auch regelmässig in seiner Freizeit, wenn er als begeisterter Alpinist mit Hochtourenerfahrung in den Bergen unterwegs ist.

Brigitte Tag
Prof. Dr. iur. utr.

Partnerin, Verwaltungsrätin / Board Member

Prof. Dr. iur. utr. Brigitte Tag ist seit 2002 ordentliche Professorin an der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität Zürich (UZH). Sie hat den Lehrstuhl für Strafrecht, Strafverfahrensrecht und Medizinrecht inne. Daneben leitet sie zusammen mit Kolleginnen und Kollegen das 2012 gegründete interdisziplinäre Kompetenzzentrum Medizin – Ethik – Recht Helvetiae (MERH) sowie die universitäre Weiterbildung im Bereich Medizin und Recht und ist Programmdirektorin des 2010 gegründeten Doktoratsprogramms Biomedical Ethics and Law/ Law Track der UZH.

Ihre beiden juristischen Staatsexamen legte sie in Baden-Württemberg ab, promoviert an der Universität Heidelberg im Wirtschaftsstrafrecht und habilitierte im Strafrecht, Strafverfahrensrecht und Medizinrecht. Ihre langjährige Erfahrung in der Fort- und Weiterbildung des höheren Managements grosser und mittelständischer Unternehmen und ihr Background als Diplomverwaltungswirtin komplettieren ihr berufliches Spektrum. 2002 zog es Brigitte Tag zu ihren Wurzeln in die Schweiz zurück. Die Initiierung sowie Leitung erfolgreicher Zusammenarbeiten in den Bereichen Medizin, Ethik und Recht prägen ebenso ihren Berufsalltag wie ihre Mitarbeit in wichtigen, interdisziplinären Gremien. Ihre langjährige Tätigkeit als Rechtsanwältin, zugelassen beim Oberlandesgericht in Frankfurt a.M., erdet sie in der Rechtspraxis, ihre Auftritte in den Medien stehen für eine gradlinige Sach- und Fachkompetenz. Als Dekanin einer der grössten Rechtsfakultäten Europas führte sie durch grosse Change-Prozesse und stellt als Verantwortliche in internen Untersuchungsverfahren ihren klaren Blick für das Wesentliche unter Beweis, während sie mit Bewegung bei Wind und Wetter, mit Opern- und Konzertbesuchen oder Reisen stets eine ausgewogene Work-Life-Balance hält.

Mit diesen Eigenschaften führt Sie Brigitte Tag souverän und fundiert zu belastbaren Ergebnissen.

Michael Thali
Prof. Dr. med., eMBA-HSG

Partner

Dr. med. Michael Thali, eMBA-HSG, verfügt über langjährige (Führungs-) Erfahrung in den Themenbereichen Medizin, Recht, Innovation, Technik und Gesellschaft. Michael Thali ist eine nahbare weltoffene Persönlichkeit mit einer von Unternehmertum geprägten, visionären und liberalen Lebenseinstellung.  Er verfügt über vielfältige Erfahrung in den Themenfelder Mensch, Technik und Wissenschaft und hat Change Prozesse durch Struktur-, Prozess- und Personal-Optimierungen mehrfach erfolgreich umgesetzt. Diese Eigenschaften bilden die ideale lösungsfokussierte Basis, um Sie strategisch wie operativ in sensitiven und komplexen Fragestellungen zu beraten oder bei umfassenden Change-Prozessen zu begleiten. Sein Mindset, kognitive Flexibilität sowie Authentizität werden von seinem privaten und beruflichen Umfeld geschätzt.

Prof. Dr. med. Michael Thali, Executive MBA HSG, ist seit 1. Februar 2011 Direktor und ordentlicher Professor des Instituts für Rechtsmedizin der Universität Zürich. Mit der Übernahme der Gesamtleitung entwickelte er das IRM-UZH weiter zu einem marktorientierten Forschungs, Lehr- und Dienstleistungszentrum mit internationaler Ausstrahlung. Mit seiner Forschung hat Michael Thali die virtuelle Autopsie Virtopsy® mitentwickelt und geprägt. Mit Büchern, Artikeln in Fachzeitschriften, Vorträgen an internationalen Tagungen und gezielter Medienarbeit macht Thali seine Forschungsergebnisse Fachkreisen sowie der breiten Öffentlichkeit zugänglich – und verdeutlicht so die gesellschaftliche Relevanz der Rechtsmedizin. 2009 gewann er mit Mitarbeitenden des IRM-UZH den «IgNobelpreis für Frieden», 2015 mit der Virtopsy-Forschungsgruppe den Swiss ICT Special Award. Als Leiter des IRM-UZH hat Thali die Studiengänge CAS Virtopsy and Imaging, CAS Legalinspektion, CAS Forensic Nursing, CAS Naturwissenschaftliche Forensik konzipiert und realisiert. Er ist Mitglied im Leitungsausschuss des interdisziplinären, interfakultären Kompetenzzentrums Medizin – Ethik – Recht – Helvetiae (MERH) der Universität Zürich. Aus dieser Zusammenarbeit wurde der CAS MedLaw entwickelt. Er ist massgeblicher Co-Gründer der International Society of Forensic Radiology and Imaging ISFRI sowie Founder und Editor in Chief der Elsevier Zeitschrift «Forensic Imaging» . Seit 2015 ist er Mitglied der Wissenschaftsorganisation Leopoldina, seit 2019 Ehrenprofessor an der Universität Aarhus. Er schloss 2005 das Executive MBA HSG Programm an der Universität St. Gallen ab sowie 2019 den CAS Paraegal an der ZHAW School of Management and Law

Ivan Tomka
Dr. sc. ETH

Partner

Dr. sc. ETH Ivan Tomka hat interdisziplinäre Naturwissenschaften an der ETH Zürich studiert und in physikalischer Chemie auf dem Gebiet der magnetischen Resonanz promoviert.

Seine Neugier und Wissbegierde hat ihn 2014 ins Gesundheitswesen geführt. Dort hat er für eine nationale Versicherungsgesellschaft ein interdisziplinäres Team (Data Science, Tarifwissen, Medizin, Recht, Verhandlungsstrategie) für die datenbasierte Betrugs- und Missbrauchsbekämpfung aufgebaut und ist Mitglied der Direktion. Ivan Tomka hat sämtliche Abteilungen der Leistungsabwicklung durchlaufen und sich eine breite und tiefe Expertise im Bereich Krankenversicherung von der medizinischen Abrechnung über den Leistungseinkauf bis zur Tarifberechnung und -implementierung erarbeitet. Ein CAS in Gesundheitsökonomie ergänzt sein Profil.

Ivan Tomka ist ein innovativer Experte auf dem Gebiet der datenbasierten Missbrauchsbekämpfung. Er unterstützt Sie als Berater wirkungsvoll in den Bereichen Betrugs- und Missbrauchsbekämpfung, Rechnungskontrolle Datenanalyse und konfrontativen Verhandlungsstrategien.

Martin Vaso
Dr. med. et lic. iur., Rechtsanwalt

Partner

Dr. Martin Vaso studierte an der Universität Zürich Medizin- und Rechtswissenschaften, wo er auch promovierte (Medizin). Sein Rechtsanwaltspatent erhielt er durch das Obergericht Zürich.

Durch seine Ausbildung und berufliche Tätigkeit als Arzt und Rechtsanwalt verfügt er über ein grosses Wissen in zahlreichen medizin-relevanten Bereichen. Als Kantonsarzt lernte er den medizinischen Bezug aus einer behördlichen Sicht anzugehen. Ein CAS in Betriebswirtschaft des Gesundheits- und Sozialwesens komplettiert diese Sichtweise mit einer ökonomischen Perspektive. Strategisches und organisatorisches Know-how gepaart mit kreativer Lösungsfindung zeichnen ihn aus.

Dr. Martin Vaso war Head of Medicine & Science sowie HR & Services Verantwortlicher eines internationalen Sportverbandes und konnte in dieser Funktion nicht nur Strategien in die Praxis umsetzen, sondern auch die Welt bereisen und verschiedene Kulturen kennen und schätzen lernen. Aus dieser Zeit stammt auch sein Flair für sportmedizinische Fragestellungen (z.B. Anti-Doping). Wenn es die Zeit zulässt ist er gerne in der Natur, spielt Golf oder Tennis. Dies hilft ihm dabei nicht nur den Kopf zu lüften, sondern auch starke, nachhaltige und kreative Lösungen zu entwerfen.  

Thomas Vogel
Lic. iur.

Partner, Verwaltungsrat / Board Member

Lic. iur. Thomas Vogel ist ein profunder Kenner politischer Mechanismen und verfügt über ein grosses Netzwerk. Er ist seit über 30 Jahren politisch aktiv. Unter anderem amtete er fast zwanzig Jahre lang als Zürcher Kantonsrat und gehörte dessen Geschäftsleitung elf Jahre lang als Fraktionspräsident der FDP-Kantonsratsfraktion an. Davor war er viele Jahre Mitglied und Präsident des Stadtparlamentes seiner damaligen Wohngemeinde. Aktuell ist er Vizepräsident der FDP Kanton Zürich.

Als Vizepräsident der Eleonorenstiftung, der Trägerin des Universitäts-Kinderspitals Zürich, sowie als Stiftungsrat der Zürcher Rehazentren, kennt Thomas Vogel das Gesundheitswesen aus eigener Anschauung. Als Jurist ist er mit juristischen Fragestellungen und als langjähriges Gerichtsleitungsmitglied des grössten erstinstanzlichen Gerichts der Schweiz auch mit Führungs- und Personalfragen bestens vertraut.

Thomas Vogel engagiert sich in diversen Vereinen. Gerne besucht er in seiner Freizeit Jazzkonzerte, vorzugsweise des Zurich Jazz Orchestra ZJO, dessen Präsident er ist. Thomas Vogel amtet als Präsident des Vereins Zunfthaus zum Weggen im Rahmen der Weggenzunft, einer der historischen Zürcher Zünfte. Daneben ist er unter anderem auch Vorstandsmitglied der Unternehmergruppe Wettbewerbsfähigkeit und Mitglied des Geschäftsleitenden Ausschusses des Automobilclubs der Schweiz ACS, Sektion Zürich.

Marco Cortesi

ehem. Mediensprecher der Stadtpolizei Zürich, Medienberater/-trainer, Krisenmanager, Ereigniskommunikation; Firmeninhaber Cortesi-Kommunikation

Marco Cortesi war über 20 Jahre Medienchef bei der Stadtpolizei Zürich und hat der Stadtpolizei Zürich ein Gesicht gegeben. Er hat in dieser Zeit über 10'000 TV Interviews gegeben. Er verfügt über grosser Erfahrung im Bereich Kommunikation allgemein, Medientraining, Krisen- und Ereigniskommunikation. Er unterrichtet seit Jahren schweizweit an Universitäten und Hochschulen. Seit seiner Pensionierung im Jahre 2021 ist er selbständig.

Martina Vogel
Dr. phil.

Kommunikationsberaterin und Medienspezialistin, Inhaberin der comm.versa GmbH mit Sitz in Basel

Dr. Martina Vogel ist Kommunikationsexpertin mit Schwerpunkt Medienarbeit und Krisenkommunikation. Neben ihrem Studium und der Promotion in politischer Kommunikation in Zürich und Berlin arbeitete sie als Journalistin bei verschiedenen Zeitungen und Radiostationen.

Danach war sie als Beraterin bei namhaften Kommunikationsagenturen in Zürich tätig und brachte ihr Wissen als Teamleiterin Kommunikation und Mediensprecherin beim Hochbaudepartement der Stadt Zürich ein. Vor elf Jahren hat Martina Vogel ihre eigene Agentur gegründet. Daneben ist sie als Dozentin an verschiedenen Hochschulen tätig.

comm.versa bedient das gesamte Spektrum moderner Kommunikationsdienstleistungen wie strategische Beratung, PR und Medienarbeit, Content-Erstellung und Social Media. Zudem bietet comm.versa diverse Workshops in den Bereichen Strategie und Konzeption, Medientrainings sowie Kurse zu Auftrittskompetenz für Organisationen und Einzelpersonen an. Alle Mitarbeitenden zeichnen sich durch ein breites Fachwissen und Projektleitungskompetenzen aus.

Michael Krauthammer
Prof. Dr. med.

Lehrstuhl Medizininformation UZH, Direktor CCCZ, Bio- und Medizininformatiker, Experte im Bereich künstlicher Intelligenz

Prof. Dr. Michael Krauthammer ist Inhaber des ersten Lehrstuhles für Medizininformatik an der Universität Zürich und Managing Director für Medizininformatik am Universitätsspital Zürich. Er ist im Direktorat des Comprehensive Cancer Center Zürich, wo er für die Bioinformatik zuständig ist. Als UZH Innovation Ambassador (Health) ist er in wichtigen Impulsprogrammen der Universität involviert.

Als Arzt und Informatiker leitet Prof. Krauthammer Forschungsprojekte an der Schnittstelle von Daten, Computerwissenschaften und der Klinik, so etwa zur Vorhersage von Krankheitsverläufen in der Intensivmedizin. Prof. Krauthammer arbeiten zudem als Berater in der Biomedizin und ist Experte bei Innosuisse, der Schweizerischen Agentur für Innovationsförderung. In seiner Freizeit widmet er sich dem Sport, der Lektüre von Büchern, dem Hören von Podcasts und ist in der Werkstatt mit verschiedenen Do it Yourself Projekten beschäftigt.

Bilal Yildirim
Master of Science

Studium Ingenieurwissenschaften und Thermofluiddynamik an der Universität Stuttgart, Chef Digital Performance Formel 1 Rennstall Alfa Romeo, Aerodynamiker, Mathematiker, Experte im Bereich künstlicher Intelligenz

M. Sc. Bilal Yildirim studierte an der Universität Wissenschaften im Bereich Engineering mit Spezialisierung Thermofluiddynamik. Zu seinen Schwerpunkten zählen heute Digitalisierung, Automatisierung, Data-Mining, -Science, Analysis, Aerodynamik und Künstliche Intelligenz.

Martin Fischer

Consultant, Kriesenmanager, Flug Kapitän und Militärpilot, Mediator, Firmeninhaber Consartis

Martin Fischer war jahrelang Militärjetpilot, Airbus-Kapitän (a.D.) und Crew-Resource-Management Trainer. Heute ist er ein erfahrener Mediator in diversen komplexen Wirtschaftsfällen, Krisenmanager, Prüfungsexperte für Wirtschafts-Mediation (Universität St. Gallen HSG), Friedensrichter (Schlichter & Richten) in SH & Schiedsrichter am Obergericht ZH & Ehrenrichter und Certified Global Negotiator (CGN-HSG).

Er absolvierte folgende Ausbildungen: Executive School of Management an der Universität St. Gallen; CAS Friedensrichter an der Universität of Applied Sciences and Arts in Luzern; Wirtschaftsmediatorausbildung bei der EU Vertretung der Harvard University Boston (2001); Wirtschaftsmediatorausbildung Universität St.Gallen [HSG] Mediation und Supervision (2004-2005); Praxis- und Krisen-Coach (International Master NLP / Jahrelanges Krisenmanagement) sowie Zertifizierter Human Resource Trainer; Train the Trainer mit eidgenössischem Fachausweis Ausbilder.

Martin Wyler

Consultant, ehem. Kapitän Swiss, Flottenchef, Patrouille Suisse Pilot, Firmeninhaber Wyler Consulting

Martin Wyler blickt auf einen reichen Erfahrungsschatz zurück, den er in der Aviatik erworben hat. Zum einen in der Luftwaffe als Pilot, Fluglehrer, Staffelkommandant und Stabschef eines Fliegerregiments. Zum anderen in der Zivilluftfahrt bei Swissair / SWISS als Captain auf Airbus A320, A330, A340 und als Manager in der SAirGroup. Dort verantwortete er u.a. das Krisenmanagement der Airline, die Spezifikation und Einführung neuer Flugzeuge und war als Trainer in der konzerninternen Managemententwicklung tätig.

Seit 2005 ist er Managing Partner der Wyler Safety Consulting. Als Berater, Coach und Sparringpartner unterstützt er Unternehmen dabei, ihre Organisation und ihre Kultur auf das Management ihrer betrieblichen Risiken auszurichten. Dies mit Blick auf die Sicherheit der Passagiere, der Patienten und der Umwelt. Er arbeitet mit Führungskräften an der Verankerung der Just Culture (Fehlerkultur) und unterstützt Schlüsselpersonen bei der Weiterentwicklung ihrer Fähigkeiten als Krisenmanager.

Er verfügt über ein Executive MBA-HSG, ist Mitglied der Plattform «Just Culture.CH», des Swiss Cyber Think Tanks und ist Mentor des HSG Alumni Mentoring Programms.

Benjamin Keller
Dipl. Wirtschaftsprüfer

Bereichsleiter und StV Geschäftsleitung Schnell Treuhand AG, Wirtschaftsprüfer und Steuerberater

Benjamin Keller ist Dipl. Wirtschaftprüfer und Betriebswirt mit einer Spezialisierung in Finance & Accounting. Seit über 10 Jahren ist er in den Bereichen Finanzwesen, Wirtschaftsprüfung und Unternehmensberatung tätig und hat dabei für verschiedene Unternehmen im In- und Ausland gearbeitet.

Aktuell verantwortet er als Mitglieder der Geschäftsleitung den Bereich Wirtschaftsprüfung bei der Firma Schnell Treuhand AG in Stäfa, einem in der Region gut verankerten und bekannten, mittelständischen Treuhandunternehmen. Er berät kleinere und mittlere Unternehmen in den Bereichen finanzielle Führung, nationale und internationale Rechnungslegung und im Falle von Neugründungen, Umstrukturierungen und Nachfolgeplanungen.  

Daneben amtet er als Verwaltungsrat der Alfina Revision AG, einer überregionalen Revisionsgesellschaft mit Sitz in Chur.

Reto Wildeisen
Lic. iur., Rechtsanwalt

Inhaber Wildeisen Anwaltskanzlei mit 5 Anwältinnen, Spezialist Gesundheit, Leiter Rechtsdienst Pharmaunternehmen BIOMED AG in Dübendorf, Redaktor Lifesciences, ehem. Walder Wyss Anwälte

Reto Wildeisen ist seit vielen Jahren im Gesundheitsbereich tätig, zuerst als Legal Counsel, dann als General Counsel (Leiter der Rechtsabteilung) eines renommierten Pharmaunternehmens.

Er ist Gründungspartner der Wildeisen Anwaltskanzlei, einer unter anderem auf Gesundheitsrecht spezialisierten Anwaltskanzlei mit 10 Mitarbeitern.

Darüber hinaus ist er mit Vorliebe prozessierend tätig, allerdings gehören auch die Beratungstätigkeit sowie Referate – insbesondere zu rechtlichen Fragestellungen in der Arztpraxis – zu seinen bevorzugten Tätigkeiten.

Daneben ist Reto Wildeisen Gemeinderat und Gesundheitsvorsteher einer Zürcher Seegemeinde und hat Einsitz in diversen Organisationen/politischen Gremien (unter anderem im Vorstand der Sozialkonferenz des Kantons Zürich).

Florin Allemann
PD Dr. med.

Leitender Arzt für Traumatologie, Sportklinik, Obere Extremitäten USZ

Die Spezialgebiete von Florin Allemann sind neben seiner operativen Tätigkeit als Unfallchirurgie, strategische Spitalprozesse, Führungskräfteentwicklung, sowie Tarife/Leistungsentgeltung.

Er absolvierte ein Studium der Medizin mit Promotion 1993, anschliessend Weiterbildung zum Chirurgen FMH mit Facharztdiplom. Simultan absolvierte er einen 1 ½ jährigen Forschungsaufenthalt an der Harvard Medical School in Boston (MA / USA). Anschliessend an die Rückkehr war er an verschiedenen Stellen als Oberarzt tätig.

2005 absolvierte eines berufsbegleitenden Nachdiplomstudium an der HSG (eMBA HSG). Im weiteren Verlauf erlang er den Schwerpunkttitel Allgemein- und Unfallchirurgie und im Jahre 2011 Wahl wurde er zum leitenden Arzt an der Klinik für Traumatologie im Universitätsspital Zürich und Teamleiter obere Extremitäten/Sportverletzungen ernannt. 2021 wurde er zum Privatdozent (Universität Zürich) berufen erhielt die Venia legendi auf dem Gebiet der Unfallchirurgie.